Wir suchen Buchscouts :)

Bist du an neuen Büchern interessiert? Hast Du Lust, Bücher zu lesen, die noch gar nicht zu kaufen und erst in der nächsten Zeit im Buchladen zu haben sind? Prima, denn wir suchen Dich als Testleser!

Und so einfach geht's:

Schick uns eine Mail an mail@willich-buch.de oder sprich uns in der WiBu an. Sobald du dich angemeldet hast, geht’s los und du kannst ein Leseexemplar deiner Wahl mit nach Hause nehmen. Egal, ob Du acht oder vierzehn Jahre alt bist – wir haben für jede Altersstufe eine große Auswahl da.

Wie lange darf ich das Buch ausleihen?

In der Regel kannst du das Buch zwei Wochen ausleihen. Wenn's mal länger dauern sollte, ist das aber auch kein Problem. Wichtig ist nur, dass du unseren Bewertungsbogen ausfüllst, auf dem in ein paar Sätzen notierst, wie und warum dir das Buch gefallen bzw. nicht gefallen hat. Deine Buchbesprechung posten wir auf unserer Internetseite und präsentieren sie in unserer Buchhandlung.


Buchbesprechung von Laura (14) 

\'Die Marveller - Magie aus Licht und Dunkelheit\'.

Das Buch ist von Dhonielle Clayton und wurde vom cbj-Verlag herausgegeben.

 

Handlung: Ella Durand wird als erste Fabuliererin am Arkanum, dem Internat für Marveller, aufgenommen. Allerdings wird ihr erstes Jahr von Vorbehalten gegenüber den Fabulierern überschattet, denn ihre Aufgabe, sich um die Dunkelwelt zu kümmern, und ihre Fähigkeit, mit Leben zu zaubern, wird von den Marvellern argwöhnisch beobachtet. Als nun auch noch Ellas Mentor verschwindet und eine anarchistische Marvellerin aus der Dunkelwelt flieht, wofür Ellas Vater verantwortlich gemacht wird, begibt sich Ella mit ihren Freunden Brigit und Jason auf die Suche nach dem sogenannten Ass der Anarchie, um den Ruf aller Fabulierer zu retten.
 

Meine persönliche Meinung:  Ein tolles Buch mit liebevoll beschriebenen Charakteren, dass bis zum Ende spannend bleibt und nebenbei noch die Sinnlosigkeit von Vorurteilen aufzeigt.

Absolut empfehlenswert.

 

Bewertung: 5/5

 

Buchbesprechung von Marie (10) 

„Die Jaguar Göttin“ von Katja Brandis

 

Inhalt: Kitana, eine Jaguargöttin, lebt in Elamon. Dort werden Gestaltwandler wie Gottheiten verehrt. Bis ein junger Priester Kitana und ihre Familie zwingt in den Urwald zu fliehen. Dort lernt Kitana den jungen Pantherwandler kennen.

Meine Meinung zum Buch: Es ist ein sehr schönes Buch, doch ich würde es nicht an Kinder empfehlen, die schnell Angst bekommen

 

Sterne: 5 von 5

 

Buchbesprechung von Mats (12) 

Im Buch „Die Jaguar Göttin“ von Katja Brandis erschienen im Jahr 2022 geht es um die 17 jährige Kitana, die mit ihrer Familie in einem Dschungel-Stadtstaat als Gott verehrt wird, da sie sich in Jaguare verwandeln können und magische Fähigkeiten besitzen.

Kitana wird eines Tages von einem Orakelpriester darauf hingewiesen das ihrer Familie Unheil droht, kurz darauf wird ihr Vater von einem Ast erschlagen und als der König plant den Wald zu zerstören und sie zu heiraten bricht sie auf um einen Clan von Panther-Wandlern um Hilfe zu bitten. Ein Abenteuer voller Intrigen und Göttern beginnt

 

Sterne: 3,5 von 5

 

Leseempfehlung: JA denn „Die Jaguar Göttin“ ist ein gutes Buch von einer bekannten Autorin, mit viel Spannung und einem guten Zweck, und zwar dem Schutz des Regenwaldes

 

Buchbesprechung von Mats (12) 

Inhalt: Im Buch „Die weiße Wölfin“ von Vanessa Walder geht es um die weiße Wölfin Fünf die als Schwächste im Wurf aufwächst und als Größte stirbt. Fünf wird unerwartet geboren und ist kleiner als die anderen Wolfsjungen. Aber sie lernt schnell sich zu behaupten und macht Tage vor ihren drei Brüdern und ihrer Schwester die Augen auf.

 

Sie wächst schneller als ihre Geschwister und darf früher mit zur jagt als sie. Als ihre Eltern bei einem Feuer sterben beschließt sie loszuziehen und ihr eigenes Rudel zu Gründen. Sie überlebt einen Winter mit ihrem Freund Raak dem Raben und findet Wölfe für ihr Rudel.

 

Sterne: 5 von 5

 

Leseempfehlung: JA denn „Die Weiße Wölfin“ ist ein trauriges, lustiges und gut geschriebenes Buch nach der wahren Geschichte von She-Wolf.
 

Buchbesprechung von Laura (14) 

Violet und Bones - Der lebende Tote von Seven Gates

 

Inhalt: Violet Veil, die mit ihrer Familie, die ein Bestattungsunternehmen besitzt, wird mitten in der Nacht von merkwürdigen Geräuschen geweckt. Ein vermeintlich toter Junge ist plötzlich wieder lebendig und läuft auf dem Friedhof nebenan orientierungslos herum. Er ist (oder eher war) eins von fünf Mordopfern, allesamt junge Männer, die mit Platzwunden am Hinterkopf aufgefunden wurden. Die Polizei glaubt an Unfälle von Betrunkenen, bis ein anonymer Hinweis den Verdacht auf Violets Vater lenkt. Gemeinsam mit dem vormals toten Jungen Oliver begibt sich Violet auf die Spur des wahren Täters, die sich schließlich zu einer mysteriösen Frau führt, der Schwarzen Witwe...

Meine persönliche Meinung zum Buch: Das Buch klang zunächst sehr vielversprechend, gerade wegen des recht unkonventionellen Handlungsortes, einem Bestattungsunternehmen. Ich hätte mir aber bessere Charakterbeschreibungen und eine etwas tiefgründigere Handlung gewünscht. Trotzdem war das Buch interessant und ich hoffe auf etwas detailliertere Fortsetzungen.

 

Sterne: 3 von 5